Henry’s Hundekuchen

Jetzt ist Henry unser Familienhund auch schon 4 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass gibt es heute einen tierischen Post, mögen es mir die haustierlosen Zweibeiner verzeihen.

Ihr könnt das Rezept natürlich variieren, je nach Vorlieben eures Hundes.

Ihr benötigt:

Eine gefettete Springform 20 cm Durchmesser

Ein paar kleine Ausstecher z. B. Herz, Stern oder Hasen, Knochen, Pfoten, falls ihr habt.

Eine Küchenschere

Ein kleines spitzes Messer

Einen Apfelausstecher

Zutaten:

1 kleiner Apfel entkernt in groben Stücken

200g gewürfelter Kochschinken

200g gewürfelter Käse

50g Vollkornhaferflocken

2 Eier

250g Magerquark

2 EL Olivenöl

100g Vollkornmehl

1 TL Backpulver

2 El gehackte Petersilie oder Pfefferminze (für guten Atem)

Für die Deko:

1 Scheibe Käse

1 Scheibe Mortadella

1 Streifen Dörrfleisch

Wiener Würstchen (kleine,wie auf Foto, oder lange halbieren)

Zubereitung: Backofen vorheizen: 170° Umluft

Apfel, Schinken und Käse in den Mixtopf geben: 10 sec. / St. 5

Restliche Zutaten zufügen und 20 sec/ St. 4.5 mixen

Den Teig in die Springform geben (ist relativ kompakt, stört den Hund aber nicht)

30 min backen und abkühlen lassen und auf einen Teller geben

Dekoration: Mit dem Apfelausstecher die Löcher für die „Kerzen“ in den Kuchen drücken und die Wienerle hineinstecken.

Dörrfleisch in kleine kurze Streifen schneiden um den Docht herzustellen.

In die Wienerle oben mit einem spitzen Messer einen Schlitz machen und die Dochte aus Dörrfleisch einsetzen.

Mit den Förmchen aus dem Käse und der Wurst die Aufleger herausstechen und damit den Kuchen dekorieren.

Wuff, Wuff, ich wünsche allen vierbeinigen Geburtstagskindern einen tierischen Appetit und nicht wundern, wenn unwissende Zweibeiner vom Kuchen naschen und dir danach erzählen, du hättest das Salz vergessen, aber sonst sei der Kuchen gut gewesen….

Advertisements

Kaiserschmarren 

Kaiserschmarren gehört für mich zum Skiurlaub dazu, wie die Maß Bier auf das Oktoberfest. Dieses Rezept habe ich von einer waschechten Österreicherin erhalten und zwar der lieben Sylvia aus Braunau, mit der ich eine wunderbare Skiwoche im Salzburger Land verbracht habe. Ich  habe es für den Thermomix umgeschrieben und bin restlos begeistert. Danke liebe Sylvia aus B. in 🇦🇹

Zutaten:

50g Dinkelmehl 640

50g Puderzucker

5 Eigelb

1 Prise Salz

5 Eiklar

250ml Milch

Butterschmalz zum ausbacken

Ca. 40g Puderzucker zum Bestreuen

Optional Rumrosinen

Zubereitung: Die Eiweiße und das Salz in den sauberen Mixtopf geben und sehr steif schlagen und umfüllen, Dazu müssen  Mixtopf und Messer absolut sauber und fettfrei sein ( ggf. verlängern)

Ca. 5min / Stufe 3 mit Schmetterling Schmetterling entfernen

Restliche Zutaten  in den Mixtopf geben

Thermomix:30sec / Stufe 4

Den Eischnee zugeben und vorsichtig mit dem Spatel unterheben.

In einer beschichteten Pfanne das Butterschmalz erhitzen und bei mittlerer Temperatur den Teig portionsweise backen. Erst von einer Seite backen, dann vierteln und die einzelnen Viertel vorsichtig wenden. Dann von dieser Seite backen, mit zwei Gabeln in mundgerechte Stücke reißen und auf dem Teller mit Puderzucker bestreuen.

Dazu passt  Vanillesoße, Apfelmus oder Vanilleeis

Variation: Wunderbar schmeckt der Kaiserschmarren auch mit eingelegten Rumrosinen ( 2-3 EL Rosinen über Nacht in Rum einweichen)

Dinkel-Christstollen mit Cranberries und Marzipan

Ach, gibt es etwas Schöneres als den Herbst? Man darf stundenlang in der Küche stehen, da das Wetter draußen ja ohnehin Mist ist und kann sich in neuen Kreationen oder alten Klassikern für die Adventszeit austoben. So ist auch dieser ehrliche Christstollen entstanden. Mit viel gutem Butterschmalz, in Rum eingelegten Cranberries und einer Marzipanfüllung. Hm, na habt ihr Lust auf ein Stück bekommen?

Ihr benötigt:

Backblech mit Backpapier
Große Schüssel
Kleines Sieb für den Puderzucker
Backpinsel
Backmatte, bemehlt
Wer hat, eine Stollenform (optional)

Zutaten:
Vorteig:

2 Würfel Hefe
70ml Milch
1 TL Zucker
40g Dinkelmehl 630

Hauptteig:

500g Dinkelmehl 630

70 ml Milch

90 g Rohrohrzucker

85g Butterschmalz

250 g Butter
120g gemahlene Mandeln

30g Marzipanrohmasse

1/2 TL Salz

Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

1/2 TL Christstollengewürz

Dem Hauptteig zugefügt werden:50g Orangeat, 50g Zitronat, 150g Marzipanrohmasse (zu einer Rolle geformt in Stollenlänge) 200g in Rum über Nacht eingeweichte getrocknete Cranberries

Zum Auftragen:100g Butterschmalz 50g Zucker 100g Puderzucker

Zubereitung: 70ml Milch, die zerbröselte Hefe und 1 Tl Zucker in den Mixtopf geben

Thermomix: 2min/37°/Stufe 2.5

40g Mehl zufügen:

Thermomix:2min/Stufe 2.5

20 min im Mixtopf ruhen lassen anschließend die Zutaten des Hauptteiges zugeben und Thermomix:7 min/ Teigstufe Kneten.Den Teig auf die Backmatte stürzen und zu einer rechteckigen Platte formen. Jetzt Zitronat, Orangeat und die Cranberries gleichmäßig verteilen und gut durchkneten. Den Teig 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf ca. 175° Ober-/Unterhitze aufheizen. Nochmal zum Rechteck formen und die Marzipanrolle mittig der Länge nach auflegen und die beiden langen Seiten darüber klappen. Mit den Händen noch nachformen und auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Wer eine Stollenform hat gibt den Teig in die Stollenform (spitze Seite nach oben, wie eine Haube) und ca. 1h auf der 2. Schiene von unten backen (soll nicht dunkel werden) Danach den Stollen mit dem Backpapier vorsichtig (er bricht leicht) auf einen Rost heben und das Butterschmalz schmelzen (geht am schnellsten auf dem Herd) ansonsten:

Thermomix: 3min/ 60°/St. 2

Den Stollen noch warm mehrere Male mit dem flüssigen Schmalz bestreichen und dann zuerst mit dem normalen Zucker und anschließend mit der Hälfte des Puderzuckers bestreuen. Wenn der Stollen abgekühlt ist, gebt ihr den Rest Puderzucker darauf und wickelt ihn fest in Alufolie. So sollte er im kühlen Raum mindestens 2 Wochen durchziehen, bevor er angeschnitten wird. Ich wünsche euch gutes Gelingen!

Eure Lindenthalerin 👩🏼‍🍳

Apfel-Birnen-Mus nach Oma Gretel

Dieses leckere Apfel-Birnen-Mus mit einer dezenten Zimt-, Vanille- und Zitrusnote weckt bei mir unweigerlich Kindheitserinnerungen an meine heißgeliebte Oma Gretel. Sie hat es regelmäßig für mich nach der Schule zubereitet und dazu gab es leckeren Milchreis. Das hat vielleicht geschmeckt sage ich euch! Heute wie damals könnte ich mich reinsetzen. Daher ist dieses Rezept eine Reminiszenz an meine Oma, Gott hab sie selig!

Zutaten:

-500g Äpfel

-250g Birnen

-50g Rohrohrzucker

-1 TL Vanillezucker

-1/4 TL Zimt

-ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote

-30 ml Zitronensaft

Zubereitung:

Die Äpfel und Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und in gleich große Stücke schneiden

Alle Zutaten zusammen in den Mixtopf geben

Thermomix: 9 min / 100°C / Stufe 1 anschließend:

Thermomix: 20 sec. / St.5 pürieren (es bleibt dann noch stückig, wer es feiner mag verlängern bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist)

Das Apfelmus könnt ihr warm oder kalt genießen!

ich wünsche euch einen guten Appetit und gutes Gelingen,

eure Lindenthalerin

 

 

Exotische Kürbis-Creme-Suppe

Draußen wird das Wetter ja zur Zeit immer trüber, bei manchen sinkt bereits die gute Laune Richtung Keller und was man anziehen soll, weiß man auch nicht so recht. Immer öfter komme ich von meinen Hundespaziergängen klatschnass oder durchgefroren zurück. Da hilft nur eins:  Eine wärmende Suppe muss her! Dieses leckere Süppchen eignet sich hervorragend als Vorspeise in einem herbstlichen Menü oder als Hauptgericht mit Butterbrot (z.B. mit dem leckeren Tigerbrot, das ihr auf dem Bild sehen könnt. Rezept ebenfalls auf dem Blog)

Ihr benötigt:

1 kleine rote Zwiebel (Schalottengröße)

1 kleiner Hokkaido-Kürbis (entkernt ca. 350g) in Stücken

2 mittelgroße Möhren in Stücken

15g frischer geschälter Ingwer

20g Kokosöl

1 Gemüsebrühwürfel für 500 ml

400ml Wasser

300ml Orangensaft (am Besten frisch und nicht zu süß)

200ml Kokosmilch

1 TL Salz

1/2 TL Pfeffer

4-5 Stängel Koriander abgezupft

Zubereitung:

Ohne Thermomix bratet ihr die feingehackte Zwiebel im Kokosöl an, gebt anschließend das Gemüse und den feingeriebenen Ingwer zu und dünstet alles für ca. 5 Minuten. Im Anschluss fügt ihr Wasser, Brühwürfel, Orangensaft zu und lasst es köcheln, bis alles  schön weich ist. Jetzt die Temperatur reduzieren, Kokosmilch und Gewürze zugeben und mit dem Stabmixer pürieren und abschmecken. Auf dem Teller mit dem frischen, fein gehackten Koriander anrichten.

Thermomix:

Zwiebel und Ingwer in den Mixtopf geben:

5sec / St. 6  

Mit dem Spatel nach unten schieben.

Möhren, Kürbis und Kokosöl  zufügen:

7min / 120°C / St. 2

Wasser, Orangensaft, Brühwürfel in den Mixtopf geben:    10 min / 100°C / St. 2

in der Zwischenzeit vom Koriander die Blätter abzupfen und kleinhacken

Kokosmilch, Salz und Pfeffer zugeben und schrittweise pürieren:

40sec / St. 4-9

Die Suppe jetzt abschmecken und mit dem Koriander anrichten.

Diese Suppe ist eine meiner Lieblingssuppen und ich bereite sie seit vielen Jahren zu. Früher am Herd und heute im Thermomix. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Nachkochen und hoffe sie schmeckt euch so gut wie uns.

Kommt gut durch den Herbst!

Eure Lindenthalerin

 

Ingwer-Mandarinen-Zimt-Sirup

Immunbooster mal anders…..

Jetzt fängt sie wieder an, die blöde Erkältungszeit. T-Shirt wechselt sich mit Daunenjacke ab und ruckzuck ist sie da, die fette Erkältung.

Dieses Rezept bringt euch hoffentlich erkältungsfrei durch Herbst und Winter. Mögt ihr Ingwer? Ingwer ist eine tolle Wurzel. Sie enthält ein natürliches Antibiotikum und wirkt gegen Viren. Ingwer ist außerdem anti-emetisch (d.h. hilft gegen Übelkeit und Erbrechen) und regt auch noch den Fettstoffwechsel an. Also, was wollt ihr mehr?

Rezept:

Ihr benötigt:

-Thermomix oder anderen elektrischen Zerhacker oder für ganz geduldige eine   grobe  Gemüsereibe.

-ein Passiersieb

-einen Trichter

-Kochtopf oder Thermomix

Zutaten:

300 g Ingwer gewaschen (nicht schälen)

3 große Mandarinen geschält

2 Bio-Zitronen, halbiert und ausgepresst, die Schalen bitte aufheben.

1 Zimtstange

1 l Wasser

500 g Honig (am Besten streichfesten)

Zubereitung:

Zitronen abwaschen, halbieren, auspressen, Saft auffangen und beiseite stellen (Schalen aufheben).

Den Ingwer entweder mit der Reibe grob reiben oder in entsprechenden Stücken in einen Zerhacker geben.

Thermomix: Ingwer in Stücken in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 7

Die Zitronenschalen, Mandarinenspalten, Wasser, Zitronensaft und Zimstange zugeben

Thermomix: 20 min. / 100°C / Stufe 1 ohne Messbecher (Ohne Thermomix alles in einen Kochtopf geben und 20 min bei max. 100°C köcheln lassen)

Den Inhalt des Topfes durch ein Passiersieb drücken, dabei die Flüssigkeit auffangen

Danach im Gefäß auf 40° C abkühlen lassen und den Honig zugeben. Nochmal mit dem Spatel gut umrühren und in saubere, heiß ausgespülte Flaschen umfüllen.

Die Flaschen bitte im Kühlschrank aufbewahren.

Der Sirup ist dünnflüssig und kann pur oder als Zugabe zu Getränken, z.B Tee, Wasser, Bier, Smoothie getrunken werden. Der Vitamin C -Gehalt von Zitronen und Mandarinen ist fast identisch, aber durch die Süße der Mandarinen und den Zimt, kann man ihn einfach besser trinken als den klassischen Zitronen-Ingwer-Sirup. Scharf ist er aber trotzdem.

Bleibt bitte alle gesund,

eure Lindenthalerin